Close
Type at least 1 character to search
Back to top

Content

  • Lorem ipsum dolor sit amet, consect etur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incidi ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure

  • Lorem ipsum dolor sit amet, consect etur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incidi ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure



  • Der Wind bläst durch die hohen Gräser auf den Hügeln. Es ist kalt. Die Hausnummer 1 der Benyastraße ist mit Kabelbindern an Baustellengittern neben der Straße befestigt. Dahinter befindet sich die alternative Wohngemeinschaft Flugrost. Situiert ist sie auf einer leerstehenden Grünfläche zwischen dem Friedhof Südwest, einer Kleingartensiedlung und entlang der Gleise der Schnellbahn. Die Linien eins bis vier rauschen im regelmäßigen Takt vorbei. Blumen, Lichterketten, Gemüsebeete und selbstgemachte Sitzgelegenheiten schmücken Bauwagons, Trucks und Anhänger. Sechs Bewohner_innen zählt der Wagenplatz aktuell. In Wien gibt es drei solcher Siedlungen, in denen sich Menschen zusammengefunden haben, um eine selbstbestimmte Form des Wohnens auszuleben. Wie lange diese Niederlassungen an einem Ort bestehen, ist oft unklar. In der Benyastraße 1 steht der Umzug jedenfalls kurz bevor. Die Stadt Wien lässt das Grundstück zugunsten eines Kreisverkehrs räumen.

  • Jedes zweite Wochenende trifft sich das österreichische Team im B1-Fußball zum Training in Wien. Die sehbehinderten Sportler_innen beweisen am Feld Konzentration, Mut und Vertrauen, wie Nina Thiel (Text und Fotos) feststellen konnte.

  • Ultimate Frisbee: Leistungssport ohne Schiedsgericht. Seit drei Jahren bereitet sich das österreichische Nationalteam der Frauen auf die bevorstehende EM im Ultimate Frisbee vor. Nina Thiel (Text und Fotos) hat das Abschlusstrainingslager begleitet.

  • [vc_row][vc_column][vc_column_text]


     

     


     

     

    Der Wind bläst durch die hohen Gräser auf den Hügeln. Es ist kalt. Die Hausnummer 1 der Benyastraße ist mit Kabelbindern an Baustellengittern neben der Straße befestigt. Dahinter befindet sich die alternative Wohngemeinschaft Flugrost. Situiert ist sie auf einer leerstehenden Grünfläche zwischen dem Friedhof Südwest, einer Kleingartensiedlung und entlang der Gleise der Schnellbahn. Die Linien eins bis vier rauschen im regelmäßigen Takt vorbei. Blumen, Lichterketten, Gemüsebeete und selbstgemachte Sitzgelegenheiten schmücken Bauwagons, Trucks und Anhänger. Sechs Bewohner_innen zählt der Wagenplatz aktuell. In Wien gibt es drei solcher Siedlungen, in denen sich Menschen zusammengefunden haben, um eine selbstbestimmte Form des Wohnens auszuleben. Wie lange diese Niederlassungen an einem Ort bestehen, ist oft unklar. In der Benyastraße 1 steht der Umzug jedenfalls kurz bevor. Die Stadt Wien lässt das Grundstück zugunsten eines Kreisverkehrs räumen.